04161-99 45 306 corinna.rix@eurythmie.net

BVDE - NEWS

Der Berufsverband informiert:

100 Jahre Eurythmiepädagogik
„Wortbewegungen“

Liebe Kolleginnen und Kollegen weltweit

im Jahr 2019 begehen wir nicht nur das Fest 100 Jahre Waldorfschule, sondern wir blicken auch auf 100 Jahre Eurythmiepädagogik zurück. Von den ersten pädagogischen Anfängen in Stuttgart hat sie sich zu einem etablierten Unterrichtsfach an den Waldorfschulen entwickelt und inzwischen weltweit in den verschiedensten Sprachen ihren Platz im pädagogischen Alltag gefunden. Damit die pädagogische Eurythmie auch in diesem Festrahmen eigenständig präsentiert wird, schlage ich folgendes kleines weltumspannendes Projekt vor.

Inzwischen gibt es Eurythmie in sehr vielen Sprachen, auf allen Kontinenten und genau dies möchten wir mit euch allen gerne aufgreifen und zu einem YouTube Film verdichten. Es soll ein kleiner Film werden, mit einer eurythmischen Botschaft einmal um die Erde. Als Beginn des Filmes stelle ich mir ein Kind in Ozeanien vor welches Eurythmie macht, das nächste wird dann eine Sequenz aus Neuseeland, dann Australien, durch Asien, Afrika, Europa durch Nord und Süd Amerika… durch alle Sprachen … Immer sind es Kinder, Jugendliche die nicht in einem klassischen Eurythmieraum, sondern vielleicht am Meer, in einem Park, in einer Wüste, kurz, in einem landestypischen Zusammenhang stehen, in ihrer Alltagskleidung und ein Wort eurythmisch ausführen. Einmal stumm lautiert und danach erklingt das Wort gesprochen in der entsprechenden Sprache.

Was wäre also die Aufgabe?

Wir bitten euch also, dass Ihr ein Kind oder einen Jugendlichen auswählt und dieses/n dann ein einzelnes Wort lautieren lasst. Dies nehmt ihr mit einem Smartphone auf. Die Dauer des einzelnen Videoclips wäre ca. 15 Sekunden. Hierbei solltet ihr auf eine hohe Videoqualität achten, damit wir dies auch weiterverwenden können und dann alle Clips hintereinander zu einem Film zusammensetzen können. In den einzelnen Ländern achtet bitte auf die rechtliche Situation, in Deutschland z.B. benötigt man für eine Bildpräsentation die schriftliche Erlaubnis der Eltern.

Das Wort?

Ich habe in der letzten Zeit viele Erwachsenen und Jugendliche befragt, welches Wort ihnen gerade heute wichtig wäre. Dabei kamen folgende Worte zusammen: Hoffnung, Glück, Friede, Zukunft, Liebe, Freundschaft und noch einiges mehr. Die Idee ist also, dass ihr euch ein Wort auswählt welches euch heute wichtig ist, eines das euch am Herzen liegt, welches ihr oder auch eure Schülerinnen und Schüler mit anderen Menschen teilen möchtet, was für euch wo ihr auch immer sein möget im Moment wesentlich ist, oder auch eines der genannten Vorschläge.

Ein Beispiel:

Ein Video Beispiel findet ihr demnächst hier in der Spalte rechts

Es sind dies nur Beispiele. In der Gestaltung des Clips seid Ihr völlig frei (Nahaufnahmen, Ausschnitte, mit, oder ohne Bewegen einer Raumform, innen, oder aussen, mit Sprechen des Wortes oder ohne).

Noch mal in Kürze:

Ein Kind / Jugendlicher– ein typisches, ein originelles

Ein Wort – eure Botschaft – ein Wunsch – eine Sehnsucht – ein Ziel

Eine typische Umgebung – aussagekräftig

Gute Videoqualität von einem Smartphone – wenn ihr nicht sicher seid, dann macht einfach drei kurze Clips hintereinander – Dauer stets ungefähr 15 Sekunden – den Rest machen dann wir.

Das Wort am Ende einfach deutlich sprechen – den Rest machen wir.

Den kleinen Clip entweder an meine Email Adresse, oder ihr ladet diesen auf YouTube hoch und schickt mir dann den Link.

Zeitrahmen – ab jetzt und so schnell und wie möglich. Bis zum September 2017 sollte das Material hier in Deutschland zugänglich sein, damit dann die Arbeit am Schnitt beginnen kann.

Mit herzlichen Grüßen

Jürgen Frank

Juergen.frank@gmail.com

NEWS

Der Berufsverband informiert auf dieser Seite über neue Projekte oder Nachrichten aus den Berufsbereichen der Eurythmie